Get Adobe Flash player

Autos aus Oregon importieren

Es gibt Fahrzeughändler, die sich auf die Beschaffung von allen möglichen Autotypen spezialisiert haben. Diese Spezialisierung macht sie zu umfassend informierten Institutionen auf dem Weg zum amerikanischen Fahrzeug, das sich der einzelne gerne nach Deutschland in seine Garage holen möchte. Findet sich im Internet auch ein tolles Fahrzeug, so weiß der Laie doch noch nicht, ob es in der originalen Ausstattung in Deutschland auch eine Straßenzulassung bekommt und ganz normal angemeldet werden kann, oder ob hier noch Änderungen vorgenommen werden müssen, bevor Fahrzeugzustand und Gesetz übereinstimmen.

Automobilportale auf der ganzen Welt verfügbar

Wer ein bestimmtes Auto sucht und dabei auf landesinternen Autoportalen nicht fündig wird, bekommt auf einem ausländischen Automarkt vielleicht das, was er sucht. Diese Seiten sind nicht anders aufgebaut, als es nun eine deutsche Website wäre, auf der Anbieter und Interessenten, sowohl privater, wie auch gewerblicher Natur, sich treffen und ihre Fahrzeuge verkaufen und kaufen. Eventuell gibt es sogar noch das Glück, dass die Portale so durchdacht konzipiert sind, dass sie auch allerlei zusätzliche Informationen für die Händler und Interessenten, vielleicht sogar zum Thema Import und Export zwischen Deutschland und Oregon bereithalten. Das ist keine Selbstverständlichkeit, so wie auch die Gebrauchtwagen Kaufverträge nicht zwangsläufig in einem deutschen Gebrauchtwagenportal zum Download verfügbar angeboten werden müssen. Durch das Medium Internet hat heute jeder die Möglichkeit, sowohl im eigenen Land nach den eher weit verbreiteten Fahrzeugen zu suchen, aber auch durch die globale Bedeutung vom Internet in jedem Land auf der Erde seinen Traumwagen finden zu können. Wer im amerikanischen Bundesstaat Oregon, zum Beispiel in Portland, einen Anbieter einer amerikanischen Automarke sucht, kann dies auch von Deutschland aus über das Internet erledigen. Er landet dann auf www.automotive.com, einer Seite, die nur ein Beispiel für die vielen weltweit existierenden Automobilportale ist. Ein Serviceportal, auf dem nicht nur Autos angeboten werden oder wo nach Fahrzeugen gesucht wird, sondern auf dem es auch zusätzliche Informationen, Videos und vieles mehr gibt.

Kosten für den Autoimport von Oregon nach Deutschland

Das Auto nach Wahl in Oregon zu finden, ist das kleinere Problem. Mehr Bedacht muss auf die Frage nach den Kosten für das Fahrzeug gelegt werden. Nur mit dem Kaufpreis ist es nämlich nicht getan. Der Kaufpreis kann unter Umständen sogar zu vernachlässigen sein, da die Transportkosten über den großen Teich deutlich höher liegen könnten – je nach Alter und Zustand, Marke und Baujahr des amerikanischen Fahrzeugs. „New car“ oder „used car“ ist die Frage; danach richtet sich die „bill of sale“. Umrechnungskurse zwischen amerikanischen Dollar und dem Euro zu kennen, ist beim Fahrzeugimport sehr wichtig. Dann kann auch ausgerechnet werden, ob sich etwa bei einem nicht zugelassenen Garagenfund der Transport vom Kaufort zum nächsten Hafen lohnt, zu dem aber noch der Preis für das Verschiffen zu bezahlen ist. Zollabfertigung und Transport vom Landehafen zum eigenen Wohnort warten aber auch in Deutschland noch. Es muss sich also schon um ein ausgesprochenes Liebhaberfahrzeug handeln, für das der neue Besitzer die Suche in Oregon, den Transport über das Meer und die Anmeldung in Deutschland mit allen notwendigen Veränderungen auf sich nimmt. Meistens sind solche Fahrzeuge Oldtimer, Sportwagen oder die typisch amerikanischen Jeeps und SUVs. Nicht selten landen diese Fahrzeuge – schrottreif und günstig gekauft und importiert – vollkommen überholt und in Top Zustand auf www.autos-gebrauchtwagen.com, wo sie verkauft werden. Ganze Schiffsladungen solcher Autos nach Europa zu bringen und von hier aus zu verkaufen, ist nicht nur bei Autohäusern üblich, die amerikanische Fabrikate verkaufen, sondern auch bei Gebrauchtwagenhändlern, die sich auf diese Produkte aus den USA spezialisiert haben. Liebhaber für den Cadillac und all seine anderen amerikanischen Freunde gibt es in Deutschland und Europa ja genug.

Kommentieren ist momentan nicht möglich.